Komm nach Delbrück!

Delbrück mit seinen 10 Stadtteilen ist mit 30.000 Bürgern auf einer Fläche von 157 km² die zweitgrößte Stadt im Kreis Paderborn.
Trotz einer überaus rasanten städtebaulichen Entwicklung hat Delbrück seinen kleinstädtischen, durch Tradition und Vielfalt geprägten, Charakter bewahren können.

Willkommen im Radlerparadies

Am malerischen Boker Kanal, zwischen Lippe und Ems gelegen, erschließt sich dem Gast in „Ostwestfalens Radlerparadies" eine gepflegte Kulturlandschaft mit über 500 km asphaltierten Radwegen.
Alte Bauernhöfe, zahlreiche Bildstöcke, Kreuze und Kapellen, beschauliche, auf Bundes- und Landesebene im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden" vielfach ausgezeichnete Dörfer sowie die namensgebende Stadt Delbrück laden mit ihrer ländlich-gastlichen Atmosphäre zum Verweilen ein.
Gediegene Gastronomie bietet an allen Radwegen oft auch jahreszeitentsprechende, ortstypische Gaumenfreuden. Radfahrer können das Delbrücker Land über zehn Radrundwege, welche durch die einzelnen Orte führen erkunden. Auch auf dem Kapellenweg und der Spargelroute lässt sich die Region per Rad wunderbar erkunden.

Ausflugsziele

Lassen Sie sich im „Gastlichen Dorf" Sudhagen in historischen Fachwerkhäusern bewirten oder besuchen Sie mit Kind und Kegel den privaten Tierpark Nadermann in Schöning.
In Delbrück-Anreppen legten die Römer am Lippeufer für ihre Angriffskriege gegen die Germanen im 1. Jahrhundert n. Chr. ein Legionslager für rd. 6.000 Soldaten (eine Legion) und Hilfstruppen an. Historisch Interessierte finden an den Ausgrabungen wertvolle Informationen.
Naturliebhaber haben Gelegenheit, die Pflanzen- und Tierwelt in dem größten, künstlich angelegten Biotop dieser Art in Nordrhein-Westfalen, dem Steinhorster Becken, mit der gebotenen Rücksichtnahme zu beobachten.
Wer Reiten, Kanu fahren, Segeln, Swin-Golf oder Tennis spielen will, kommt ebenfalls auf seine Kosten.
Besonders sehenswert präsentiert sich der Delbrücker Kirchplatz. Rund um die kath. Pfarrkirche St. Johannes Baptist, deren schiefer Kirchturm schon von weitem zu sehen ist, findet sich ein einzigartiges Ensemble historischer Fachwerkhäuser.
Bereits um 1180 wurde mit der Errichtung eines Steinbaues für die Kirche begonnen.
Wer Reiten, Kanu fahren, Segeln, Swin-Golf oder Tennis spielen will, kommt ebenfalls auf seine Kosten. Ein Zwischenstopp über Nacht in den Familienhotels oder im Heuhotel lohnt sich auf jeden Fall.

Veranstaltungen

Das ganze Jahr wird dem Gast im Delbrücker Land etwas geboten: Die drei „K" Karneval, Kreuztracht und Katharinenmarkt sind nicht nur im Paderborner Land bekannt und haben alle drei eine lange Tradition. Neben dem Stadt- und Spargelfest im Mai locken auch der Frühlingsmarkt im März und das Herbstfest Anfang November mit ihren verkaufsoffenen Sonntag die Leute aus Nah und Fern in die Stadt am schiefen Kirchturm. Am 1. Advent ist der historische Kirchplatz der Veranstaltungsort des Delbrücker Adventsmarktes. Auch in den Ortsteilen findet eine Vielzahl an ortstypischen Veranstaltungen statt.

 

"Kuik mol ruin!", wie die Delbrücker sagen.

Weitere Informationen:

Delbrücker Marketinggemeinschaft e.V.

Marktstr.6

33129 Delbrück

Fon +49 (0) 5250. 996-111

www.komm-nach-delbrueck.de