Gesellschafter investieren in Airport

 

Dienstag, 15.05.2012

Flughafen-Gesellschafter investieren in Paderborn-Lippstadt Airport


Kapitalaufstockung und Gesellschafterdarlehen für Investitions- und Sanierungsprogramm

 

Am Paderborn-Lippstadt Airport kann jetzt in die Zukunft investiert werden. Alle Gesellschafter des Paderborn-Lippstadt Airports beurkundeten am Montag den neuen Gesellschaftsvertrag, der eine Kapitalaufstockung auf insgesamt 10 Millionen Euro vorsieht. Hinzu kommen Gesellschafterdarlehen in einer Größenordnung von 3,1 Millionen Euro, so dass mit Eigenmitteln des Flughafens insgesamt 18,5 Millionen bis 2016 für Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen verwendet werden sollen.

 

Dem jetzigen Beschluss der Gesellschafterversammlung vorausgegangen waren in den vergangenen Monaten intensive Verhandlungen zwischen den Gesellschaftern unter Federführung des Paderborner Landrats Manfred Müller. Der Kreis Paderborn ist mit über 56 Prozent Anteilen Hauptgesellschafter des Flughafens. Müller betonte, das östliche und südliche Westfalen habe erneut seine Handlungsfähigkeit in „einer Zukunftsfrage" unter Beweis gestellt. Alle Gesellschafter hatten schließlich nach sehr intensiven Verhandlungen dem Finanzierungskonzept für den Airport in ihren Kreistagen, im Stadtrat Bielefeld bzw. in den Vollversammlungen der IHKn zu Bielefeld und Lippe zugestimmt. Damit war die Finanzierung für das Investitions- und Sanierungsprogramm gesichert.

 

Auch Aufsichtsratsvorsitzender Reinold Stücke und Airport-Geschäftsführer Elmar Kleinert freuten sich, dass alle Gesellschafter nunmehr an einem Strang ziehen und den Paderborn-Lippstadt Airport mit ihrer Unterschrift auch offiziell unterstützen.

 

„Die heutige Beurkundung ist für uns gleichzeitig der Startschuss. Ich bin sehr dankbar, denn nun können wir handeln. Jetzt sind wir in der Lage, dringend betriebsnotwendige Aufträge auszuschreiben und zu vergeben", so Airport Geschäftsführer Elmar Kleinert.

 

Das Finanzierungskonzept sieht eine Finanzspritze von insgesamt 7,9 Millionen Euro vor. Es beinhaltet eine Stammkapitalerhöhung um rund 4,8 Millionen Euro und ein Gesellschafterdarlehen von 3,1 Millionen Euro.

 

Durch den unterzeichneten Gesellschaftsvertrag kann jetzt die rund 2,1 km lange Start- und Landebahn saniert werden. Hierzu wird der Flughafen im kommenden Jahr für wenige Tage komplett geschlossen, damit die Bahn abgeschliffen und neu aufgetragen werden kann. Erneuert werden muss zudem in Kürze die EDV und Sicherheitstechnik am Paderborn-Lippstadt Airport.

 

Aufsichtsratsvorsitzender Reinold Stücke dankte den Vertretern der Kreistage Paderborn (56,38%), Soest (12,26%), Gütersloh (7,84%), Lippe (7,84%), Bielefeld (5,88%), Hochsauerlandkreis (3,92%), Höxter (3,92%) und den IHKn zu Bielefeld (1,57%) und Lippe (0,39%) zum Abschluss der Gesellschafterversammlung für ihr einstimmiges Votum und entgegengebrachtes Vertrauen.

 

 


Bildunterzeile von links:

- Reinold Stücke - Aufsichtsratsvorsitzender Paderborn-Lippstadt Airport
- Sven Adenauer - Landrat des Kreises Gütersloh
- Friedel Heuwinkel - Landrat des Kreises Lippe
- Friedhelm Spieker - Landrat des Kreises Höxter
- Manfred Müller - Landrat des Kreises Paderborn
- Dr. Karl Schneider - Landrat des Hochsauerlandkreises
- Eva Irrgang - Landrätin des Kreises Soest
- Axel Martens - Hauptgeschäftsführer IHK Lippe zu Detmold
- Thomas Niehoff - Hauptgeschäftsführer IHK IHK Ostwestfalen zu Bielefeld
- Gregor Moss - Beigeordneter der Stadt Bielefeld +
- Elmar Kleinert - Geschäftsführer am Paderborn-Lippstadt Airport