Läufer spenden an Kinderschutzbund

 

Paderborn-Lippstadt Airport überreicht Spendenscheck an Kinderschutzbund
131 Läufer und Flughafen spenden 2.500 Euro


25. November 2016 - Des einen Leid ist des anderen Freud: Nachdem der diesjährige Airport Run kurzfristig abgesagt werden musste, hat der Flughafen eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Alle für den Lauf angemeldeten Läuferinnen und Läufern erhielten die Möglichkeit, die bereits gezahlte Startgebühr an den Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Paderborn e. V. zu spenden.

 

Mehr als 130 Sportler entschieden sich bisher, ihren Einsatz an den gemeinnützigen Verein zu spenden, sodass Flughafen-Geschäftsführer Dr. Marc Cezanne jetzt - aufgerundet durch den Heimathafen - einen Scheck in Höhe von 2.500,- Euro an den Kinderschutzbund überreichen konnte.

"Wir freuen uns sehr über die finanzielle Unterstützung, da unsere Projekte ausschließlich durch Spenden finanziert werden. Nur mit Spendenmitteln ist es uns möglich, die Hilfe für belastete Familien und Flüchtlingsfamilien durch ehrenamtliche Patinnen fortzusetzen", so Monika Grobe vom Vorstand des Kinderschutzbundes.

 

„Kinderrechte gelten für alle Kinder, egal welche Staatsbürgerschaft sie besitzen", so Marc Cezanne, „und da freuen wir uns besonders, dass wir die Projekte des zwar kleinen, aber sehr engagierten Vereins unterstützen können. Mein Dank gilt daher auch allen Airport Run-Läufern, die mit ihrer Spende soziale Verantwortung übernehmen."


Bildunterschrift:

Dr. Marc Cezanne, Geschäftsführer der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH, überreicht den Spendenscheck an Monika Grobe, Mitglied im Vorstand des Deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Paderborn e.V.

 

 

 

zurück