Flüssigkeiten im Handgepäck

Im Handgepäck sind Flüssigkeiten nur in begrenzten Mengen erlaubt

Zu den Flüssigkeiten zählen:
  • Getränke
  • Schäume
  • Pasten (inklusive streichbarer Lebensmittel)
  • Lotionen
  • Gels
  • Sprays
  • und andere Artikel mit ähnlicher Konsistenz wie zum Beispiel Make-up, Wimperntusche, Lipgloss usw.

Diese Flüssigkeiten dürfen nur in Einzelbehältnissen mit einem maximalen Fassungsvermögen von 100 Millilitern mitgeführt werden.

 

Bei der Mitnahme von mehr als einem Flüssigkeitsbehältnis sind sämtliche Einzelbehältnisse in einem transparenten, wieder verschließbaren Plastikbeutel mit einem Gesamtvolumen von max. 1 Liter zu verstauen. Dieser Beutel muss vollständig geschlossen sein und ist an der Handgepäckkontrolle dem Sicherheitspersonal separat auszuhändigen. Pro Fluggast ist nur ein Plastikbeutel mit max. 1 Liter erlaubt.

Medikamente und Spezialnahrung (Babynahrung, medizinische oder diätische Flüssigkeiten), die während des Fluges benötigt werden, können außerhalb des Plastikbeutels transportiert werden. Die Notwendigkeit von medizinischen Flüssigkeiten sollte durch ein ärztliches Attest oder Rezept nachweisbar sein.
 
Bei der Bestimmung der Einzelbehältnisse ist nicht der tatsächliche Inhalt, sondern das Verpackungsvolumen entscheidend. So darf eine halb volle 175 ml Körperlotion nicht im Handgepäck mitgenommen werden.

 

Duty-Free Waren, die an Flughäfen der EU oder an Bord eines Flugzeuges einer EU-Fluggesellschaft erworben wurden, dürfen in einer manipulationssicheren Verpackung mitgeführt werden, sofern ein Kaufbeleg vom selben Tag vorliegt.