"Tante JU" übt am Airport PAD 

   Rundflüge fast ausgebucht
   Trainingsflüge der „Tante Ju" erstmals am Paderborn-Lippstadt Airport


31. Mai 2017 - Das berühmte Oldtimer-Flugzeug „Tante Ju" hebt wieder ab. Nach umfangreichen Reparations- und Restaurierungsmaßnahmen war die historische Maschine vom 24. bis zum 31. Mai zu einer Reihe von Übungsflügen am Paderborn-Lippstadt Airport zu Gast. Dieses „Piloten-Trainingslager" im Vorfeld der neuen Flugsaison fand erstmals am Heimathafen PAD statt.

 

Insgesamt rund eineinhalb Jahre dauerten die Arbeiten zur Wiederherstellung der Lufttauglichkeit der Maschine, die bereits stolze 81 Jahre zählt. Jetzt ist die „Tante Ju" wieder einsatzbereit. Doch wie vor jeder Flugsaison erfolgen zunächst diverse Übungsflüge, bei denen die Piloten den Umgang mit der historischen Maschine trainieren. Dafür wurden eine Woche lang täglich vier bis fünf Übungsdurchgänge mit dem „fliegenden Denkmal" am Airport PAD absolviert. Aufgrund der günstigen Trainingsbedingungen am Standort könnten die Übungsflüge auch künftig am Heimathafen stattfinden.

 

„Die Faszination der JU52 ist ungebrochen. Dieses Flugzeug nach der langen Wartungspause jetzt bei den Trainingsflügen an unserem Heimathafen beobachten zu können, ist etwas ganz Besonderes", freut sich Roland Hüser, Prokurist und kaufmännischer Leiter der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH, der selbst als Pilot aktiv ist.

 

Die „Tante Ju" startet ab Juni ihre Tour zu verschiedenen deutschen Flughäfen und bietet hierbei eine Reihe von Rund- sowie auch einige Streckenflüge an. Am Paderborn-Lippstadt Airport ist sie das nächste Mal am 8. und 9. Juni zu Gast. Aufgrund der großen Nachfrage sind die Rundflüge ab PAD aber bis auf Restplätze bereits ausgebucht.

 

Bildunterzeile von links:

Tante-Ju-Crew bestehend aus den beiden Technikern Swen Kaleli und Heiko Lucht sowie dem Flugkapitän Thomas Grütjen.

zurück